Servicebewusstsein – Definition, Erweiterung und Übung

von | 9. Mai 2021 | Motivation, Produktivität

Servicebewusstsein bedeutet, dass KlientInnen strahlen vor Zufriedenheit. Wie die Sonne

Dir ist vermutlich durchaus klar, dass ‚Service‘ das englische Wort für ‚Dienst‘ ist. Und Servicebewusstsein könntest du natürlich auch dann haben, wenn du deinen KundInnen miesen Service bietest und dir darüber bewusst bist. Doch setzen wir mal voraus, dass du als Selbstständige arbeitest und deshalb schon lange weißt, wie existentiell wichtig guter Service ist. Und dass das Bewusstsein dafür immer größer und weiter wird.

Wie kannst du deinen eigenen Service für deine KundInnen und KlientInnen also noch verbessern?

10 Minuten-Übung für Servicebewusstsein

Du brauchst für diese Übung circa 10 Minuten Zeit und etwas zum Schreiben. Am liebsten Papier und Stift. Frage dich: Was für Fähigkeiten braucht eine als Selbstständige arbeitende Person, die ein hervorragendes Servicebewusstsein hat. Von der du sagen würdest: Wow, diese Person verkörpert Servicebewusstsein. Stelle dir einen Timer auf 2 Minuten und schreibe dir in der Zeit mindestens 4 solcher Fähigkeiten auf. Maximal 8.

Das könnten Fähigkeiten wie Geduld sein. Oder auch Einfühlungsvermögen. Welche fallen dir ein? (Du darfst dir diese beiden Fähigkeiten hier natürlich ausleihen. Doch du findest sicher noch andere Fähigkeiten.)

Die drei besten Beispiele

Gib dir dann weitere zwei Minuten. Notiere dir drei Situationen, in denen du hervorragenden Service erlebt hast. Beschreibe genau, was und wie das passiert ist. Woran konkret hast du gemerkt, dass das etwas besonderes war?

Und dann noch mal zwei Minuten für die drei schrecklichsten Service-Erfahrungen, die du je gemacht hast. Bei der Telekom angerufen? Ja, dann noch bitte zwei Originellere. Findest du diese Erfahrungen inzwischen vielleicht sogar lustig? Lag ein Missverständnis vor, das behoben werden konnte? Oder war das wirklich die schlimmste Erfahrung?

Fertig mit den beiden Extremen? Dann nutze jetzt die restlichen vier Minuten, um dir zu überlegen, welchen Service du deinen KundInnen/KlientInnen/PatientInnen geben kannst und willst. Wie viel kannst du geben? Wo sind deine Grenzen?

Servicebewusstsein bedeutet einerseits schon mehr Arbeit. Doch andererseits und glücklicherweise ist es der Teil, der mit am faszinierendsten ist. Erweitere dein Bewusstsein: Optimiere deinen Service. Beginne jetzt:

Mehr Mut 33 Tipps kostenfrei

Susanne Hake

Master of Fine Arts, ganzheitliche Kommunikationsberaterin.

Foto: dpa.com/Silas.Stein

Selbstmarketing für Schüchterne – Das Buch
Selbstmarketing fuer Schuechterne

Im Buchhandel oder hier erhältlich

Das könnte dich auch interessieren